Was this page helpful?

Bidding

    Grundsätzliches

    Das eBesucher Bidding bietet Werbetreibenden die Möglichkeit, einen Betrag festzulegen, den sie für die Einblendung ihrer Webseite in der Surfbar maximal aufwenden möchten. Dieser Betrag ist als Gebot anzusehen, welches in direkter Konkurrenz zu den Geboten der anderen Werbetreibenden steht. Das höchste Gebot sticht hierbei alle anderen Gebote aus und führt dazu, dass die beworbene Seite mit der höchsten Priorität unmittelbar in der Surfbar eingeblendet wird. Es gilt somit: Je höher das Gebot, umso mehr Besucher für die eigene Webseite. Die Kosten und damit auch die Vergütung einer Seiteneinblendung ist folglich dynamisch.

    Bidding_de.png

    Ablauf

    Bei jeder Seiteneinblendung ermittelt die eBesucher Software die nächste anzuzeigende Seite wie folgt:

    1. Die verfügbaren Seiten werden entsprechend den Filtereinstellungen der Werbetreibenden gesucht.
    2. Das System ermittelt diejenige Seite mit dem höchsten Gebot. Die Kosten für die Einblendung richten sich nach dem Gebot des Zweitbietenden und übertreffen diese automatisch um den kleinstmöglichen Betrag (0,01 BTP).
      Die Einblendungskosten errechnen sich demnach wie folgt:
      ((0,01 + Maximalgebot des Zweitbietenden) * Einblendungsdauer / 15) + Kosten für Effekte und Sperren
    3. Die Einblendung wird ausgeliefert. 

    Beispiel:

    Ausgehend von vier verfügbaren Seiten (Berechnung des Gebots ohne Effekte und Sperren):

    • Seite1: Einblendungsdauer = 30s ... Gebot = 1,8 BTP je 15s
    • Seite2: Einblendungsdauer = 45s ... Gebot = 1,4 BTP je 15s
    • Seite3: Einblendungsdauer = 15s ... Gebot = 1,2 BTP je 15s
    • Seite4: Einblendungsdauer = 60s ... Gebot = 1,1 BTP je 15s

    würde die Seite1 den Zuschlag erhalten.

    Die Kosten der Einblendung werden somit auf (0,01+1,4) * 45/15 = 1,41 * 3 = 4,23 BTP festgelegt. Wichtig: der Inhaber der Seite1 bezahlt also nicht die vollen 1,8 BTP pro 15s, sondern nur 1,41 BTP pro 15s. Die Kosten passen sich somit automatisch der aktuellen Nachfrage im Rahmen des festgelegten Maximalgebots an!

    Steuerung

    Die Einblendungskosten lassen sich für jede eingetragene Seite separat festlegen. Eine entsprechende Option besteht während der Seiteneintragung, die Gebote können aber selbstverständlich auch nachträglich geändert werden.

    Um ein Gebot nächträglich zu ändern muss wie folgt vorgeganen werden: Login in den Mitgliederbereich > Seiten verwalten >Bearbeiten edit.png > Kosten und Verbrauch auswählen. Unter dem Menüpunkt Gebote einen neuen Wert eingeben und auf Speichern! klicken.

    Gebote.png

    Infos für Surfbar-Nutzer

    Grundsätzlich gilt: Je größer der Pool an verfügbaren Seiten, desto höher der Punkteverdienst. Für die Surfbar-Nutzer hat das eBesucher Bidding daher einen entscheidenden Vorteil: Wer seine Einstellungen und sein System für die Nutzung der Surfbar optimiert, kann zukünftig einen noch größeren Einfluss auf die Höhe des eigenen Verdienstes nehmen.

    Relevante Faktoren, welche die höhe der Vergütung mitbestimmen, sind unter anderem:

    Insbesondere Surfbar-Nutzer aus dem deutschsprachigen Raum können im Zuge der Umstellungen mit einer Steigerung der Einnahmen rechnen. Hier wird es zu einer starken Konkurrenzsituation kommen, da die Nachfrage von Seiten der Werbetreibenden als besonders hoch gilt. Darüber hinaus werden von nun an aber auch mehr Seiten für diejenigen Surfbar-Nutzer zur Verfügung stehen, bei denen bisher eine unzureichende Anzahl an Seiten eingeblendet werden konnten. Die dynamische Preisbildung wird die Nachfrage in Ländern stärken, welche bisher eine unzureichende Sponsorendichte aufgewiesen haben. 

    Die höheren Einblendungskosten werden dabei zu den üblichen Konditionen an die Surfbar-Nutzer weitergegeben!

    Beispiel:  Die Gesamtkosten für die Einblendung einer Webseite betragen 2,75 BTP, der Surfbar Nutzer erhält demnach 2,2 BTP. Die restlichen Punkte (0,55 BTP) nutzt eBesucher weiterhin, um die Referral-Funktion sowie die Serverkosten zu refinanzieren.

    Infos für Werbetreibende

    Mit der Einführung der dynamischen Einblendungskosten bieten wir Sponsoren die Möglichkeit, ihre Werbung kostengünstig in Ländern zu platzieren, die eine geringe Sponsorendichte aufweisen. Da in diesem Fall die Kosten auf unter 1 BTP / Besucher sinken werden, wird die Werbung deutlich preiswerter!

    Darüber hinaus können Werbetreibende nun einen direkten Einfluss auf die Priorität ihrer eigenen Werbeanzeige nehmen. Je höher das eigene Gebot, desto mehr Besucher werden die beworbene Seite sehen. Hieraus ergibt sich mitunter der Vorteil, dass Mehrfacheinträge einer Seite nun überflüssig werden. Die Anzahl der möglichen Besucher können nun durch das Gebot und nicht länger durch die Anzahl der Seiteneinträge bestimmt werden. 

    Anzahl der möglichen Besucher ist abhängig von unterschiedlichen Faktoren

    Jedes Gebot ist sowohl an die Eigenschaften der beworbenen Seite sowie an die individuellen Surfbar-Einstellungen der Surfbar-Nutzer gebunden. Es ist also relevant ob die beworbene Seite Sound abspielt, Erotik enthält oder Popups öffnet und ob der potentielle Besucher diese Kriterien in seiner Surfbar angezeigt bekommen möchte. Darüber hinaus sind insbesondere die Geo-Targeting Einstellungen ausschlaggebend.

    Beispiel 1: Ein Werbetreibender der das höchste Gebot für Besucher aus einem einzigen Land abgibt, welches nur wenige Surfbar-Nutzer stellt, wird unabhängig von der Höhe des Gebots nur wenige Besucher erhalten.

    Beispiel 2: Ein Werbetreibender der das höchste Gebot für Besucher aus einem oder mehreren Ländern abgibt, welche einzeln oder zusammen viele Surfbar-Nutzer stellen, wird auch bei aktivierten Zusatzoptionen (Flash, Sound, etc.) viele Besucher erhalten.

    Was this page helpful?
    Tags (Schlagworte bearbeiten)
    • No tags
    Hier her verlinkt
    Seitenstatistik
    4113 view(s), 17 edit(s) and 7411 character(s)

    Kommentare

    Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie sich anmelden.